Boxspringbetten

Die Vorteile und Eigenschaften auf einen Blick..

Warum sollte man sich ein Boxspringbett anschaffen?

Boxspringbetten sind zurzeit absolut im Trend. Aber liegt es nur an der Optik dieser hoch aufgeschossenen Betten oder gibt es weitere Gründe, warum dieses Schlafsystem sich jetzt auch in Deutschland immer stärker durchsetzt und etabliert. Was viele nicht wissen ist, dass das Boxspringbett kein neues Schlafsystem ist, sondern sich aus guten Gründen bereits seit Jahrhunderten in vielen Ländern u.a. Amerika und Skandinavien bewährt hat .

Vorteile von Boxspringbetten

Boxspringbetten bieten einen hohen Schlafkomfort, der individuell auf den Schläfer angepasst werden kann. Bereits die Basis, die Boxspring Box, beinhaltet die erste Federung. Diese im Gegensatz zu einem herkömmlichen Lattenrost eine durchgehende, ununterbrochene und individuell anpassungsfähige Unterfederung bietet. Bei den Boxspring Matratzen unterscheidet man grundsätzlich zwei verschiedene Arten. Die klassisch amerikanische und die skandinavische.

In beiden ist bzw. sollte i.d.R. ein hochwertiger punktelastischer Taschenfederkern eingesetzt sein. Bei den amerikanischen Matratzen ist zusätzlich über dem Taschenfederkern noch eine Komfortschicht integriert. Diese ermöglicht eine noch bessere punktuelle Anpassungsfähigkeit an den Schläfer und reduziert zudem dem Druck, sodass sich Ihre Muskulatur in der Nacht optimal regenerieren kann. Skandinavische Matratzen verzichten auf die zusätzliche Komfortschicht in der Matratze. Stattdessen kommt hier ein sogenannter Topper zum Einsatz, der die Komfortschicht der amerikanischen Matratzen beinhaltet und auf die skandinavische Matratze gelegt wird. Beide Varianten haben also diesen dreiteiligen Aufbau, der den gemütlichen Boxspringbetten typischen Liege- und Schlafkomfort herstellt. Dieses dreiteilige Schlafsystem ermöglicht eine optimale, individuelle Abstimmung auf den einzelnen Schläfer.

Optimale Ein und Ausstiegshöhe

Die angenehme Ein- und Ausstiegshöhe verdankt das Boxspringbett seinem Aufbau. Die Betten erreichen eine Einstiegshöhe von ca. 55 bis hin zu 80 cm. Dabei kann die Höhe durch unterschiedlich hohe Bettfüße und Boxen individuell angepasst werden. Dies ermöglicht ein bequemes und gelenkschonendes Ein- und Aussteigen aus dem Bett.

Boxspringbetten sind flexibel anpassbar

Menschen haben ganz unterschiedliche Anforderungen an ein Schlafsystem. Diese ergeben sich aus der Körperform, dem – gewicht, der vorwiegenden Schlafposition (Bauch-, Seiten-, Rückenschläfer) sowie eventuell vorhanden gesundheitlichen Erkrankungen (z.B. Bandscheibenvorfall). Um das optimale Schlafsystem zu finden spielen all diese Punkte eine wichtige Rolle. Der dreiteilige Aufbau mit individuelle Anpassungsmöglichkeiten in der Box, der Matratze und ggf. dem Topper ermöglichen dabei eine optimale Zusammenstellung für den Schläfer. Gerade bei Doppelbetten ermöglicht die skandinavische Boxspringbetten Variante eine individuelle Abstimmung an den einzelnen Partner. Und das Beste daran ist, Sie müssen optisch keine Abstriche in Kauf nehmen. Der unterschiedliche Liegekomfort ist äußerlich nicht sichtbar und die störende Besucherritze wird durch einen durchgehenden Topper verdeckt.

Optik & Design

Boxspringbetten haben durch Ihren Aufbau ein gewisses Design, das viele Menschen anspricht. Dies ist aber nicht der einzige Vorteil. Boxspringbetten lassen sich optisch individuell gestalten, sodass Sie sich Ihr eigenes Unikat zusammenstellen können! Generell können Sie bei fast allen Herstellern das Boxspringbett optisch nach Ihren eigenen Vorstellungen kreieren. Hierfür stehen Ihnen Bezugsstoff in vielen Farben, Bettfüße in verschiedenen Form und Material zur Auswahl. Beim Kopfteil können Sie frei aus verschiedenen Formen entscheiden oder es einfach weg lassen.

Pflege eines Boxspringbetts

Boxspringbetten sind nicht, wie viele denken, pflegeintensiver als andere Schlafsysteme. Die Federkernmatratzen belüften sich durch die Bewegung des Schläfers quasi selbst. Durch die Bewegung wird automatisch Luft durch die Federn „gepumpt“, was eine gute Belüftung sicherstellt. Durch die Verwendung eines Toppers werden die Matratzen zusätzlich hygienisch geschützt. Der Topper wiederum ist einfacher, als eine Matratzen mit dem Spannbettlaken zu beziehen. Letztlich entfällt auch das Einstellen und die regelmäßige Wartung des Lattenrostes. Bei dem, in Boxspringbetten einsetzte, Federkern ist keine Wartung nötig. Die anpassungsfähige Federung stellt sich quasi automatisch auf den Schläfer ein.

Wie lange halten Boxspringbetten?

Der häufige Einsatz in Hotels lässt schon vermuten, dass es sich bei Boxspringbetten um ein robustes und langlebiges Schlafsystem handelt. Die Boxspring-Boxen werden in der Regel aus massivem Holz hergestellt. Die verarbeitete Federung besteht in der Regel aus thermisch gehärtetn Federn. Dies stellt eine lange Haltbarkeit sicher. Die Boxspring-Matratzen profitieren von der optimalen und verschleißtechnisch schonenden Auflagefläche der Box. Anders als bei einem Lattenrost, ist die Auflagefläche der Matratze eben und durchgängig.

Beim klassischen Lattenrost ist diese gewölbt und durch die einzelnen Latten unterbrochen, wodurch die Matratze zusätzlich beansprucht wird und ein schnellerer Verschleiß eintritt. Kommt ein Topper zum Einsatz, wird die Matratze hygienisch geschützt und der direkte Druck auf die Matratze wird verteilt, wovon wiederum die Matratze profitiert. Das regelmäßige Drehen und Wenden der Matratzen ist auch bei Boxspringbetten erforderlich. Dadurch wird ein gleichmäßiger Verschleiß erreicht und Sie haben länger etwas vom dem Liegekomfort Ihrer Matratze.

Beiträge die dir gefallen könnten

Wie findest du diesen Beitrag?

Durchschnitt 0 / 5. Bewertungen: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.