Was tun bei unangenehmen Verspannungen und ständigem Stress?

Hier einige Tipps, Tricks und Infos rund um das Thema Verspannungen und Stress!

Was tun bei Verspannungen und Stress?

Wir arbeiten heutzutage viel am Computer, bewegen uns immer weniger und sind immer gestresster. All dies wirkt sich auf Dauer natürlich auch auf unsere Gesundheit aus und so ist es nur logisch, dass Verspannungen, Antriebslosigkeit, Burn Out Erscheinungen und andere Beschwerden zunehmen.

In Corona Zeiten fehlt vielen Menschen der sportliche Ausgleich und natürlich die sozialen Kontakte. Gewichtszunahme und ein ungesunder Lebenswandel verstärken unsere Probleme. Es gilt also im Alltag für Stressabbau und die richtige körperliche Betätigung zu sorgen, um geistig und körperlich fit und gesund zu bleiben. Hier einige Ideen rund um das Thema Stressbewältigung, Entspannung und Fitness.

Was ist Stress?

Was konkret ist eigentlich Stress? Stress ist eine Reaktion des Körpers, der damit seinen Alltag verändern muss. Zu Stress kommt es immer dann wenn unser Organismus mit neuen und ungewohnten Eindrücken zurecht kommen soll oder wenn er viel und lange arbeitet und dadurch erschöpft ist. Man sagt: Es geht bei dem Begriff Stress um „angemessene Reaktion auf Belastung“. Die meisten Menschen haben heutzutage aber gar keinen Ausgleich in ihrem Leben. Sie führen ein körperlich und geistig zu anstrengendes Leben, ohne sich abzulenken oder auszuruhen. Der Körper wird durch die ständige Überlastung erschöpft und der Geist kann sich nicht regenerieren. Genau dies ist aber notwendig um gesund zu bleiben!

Stress Erlebnisse beeinflussen uns sehr stark. Nicht jeder Mensch reagiert gleich auf Stressfaktoren. Es kommt immer auch auf unsere Erziehung, unsere Motivation, unsere Veranlagung und auf unsere persönliche Einstellung an. Wir spüren eine Stressbelastungen unterschiedlich.

Stressfaktoren beeinflussen unser Leben

Klar ist, dass Menschen mit den folgenden Eigenschaften ein hohes Risiko haben, an gesundheitlichen Problemen zu erkranken:

Menschen die viel arbeiten und wenig schlafen Menschen, die keine Pausen machen (z.B. durch Überstunden) Menschen mit hektischem Lebensstil oder schnellem Pensum Menschen ohne Ausgeglichenheit und ohne ausreichende Regeneration Menschen mit sehr empfindlicher körperlicher Konstitution

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die uns Stress bereiten können. Hier einige wichtige Beispiele:

Ständiger Zeitdruck, schwierige Vorgesetzte, schlechte Arbeitsbedingungen, zu hohe Erwartungen, Schuldgefühle Trennungsangst Gefühl von Hilflosigkeit Skrupel, Zweifel, Scham, Machtkämpfe Geldsorgen, Angst vor Kontrollverlust, Einsamkeit, Liebeskummer, Trauer und weitere.

Wie können sich Verspannungen bei Stress äußern?

Bei Stress stellen sich häufig die gleichen Beschwerden ein. Die Leidenszeit für den Betroffenen verlängert sich nur noch durch das Wissen, dass es sich um ein länger andauerndes und schleichendes Leiden handelt. Stress bedeutet mehrfache Belastung und verminderte Regeneration. Hierzu zählen nicht nur wiederkehrende körperliche Verausgabung und erneute Anspannung des Körpers (z.B. Schlafstörungen), sondern auch psychische Zustände (Ärger, Unruhe) oder Schmerzen im Bereich der Muskulatur mit richtiggehenden Verspannungen. Verspannungen in Körper, Kopf und Nacken, aber auch Rückenschmerzen sind äußerst häufige Symptome bei Stressbelastung.

Was man gegen diese Beschwerden tun kann?

Gegen die üblen Folgen von Stress helfen vor allem Entspannungs Methoden wie Autogenes Training oder Meditation, doch gibt es viele Optionen im Kampf gegen Stress.

Eine entspannende Massage stärkt die Durchblutung und unterstützt so den Heilungsprozess bei Stressbelastungen. Ebenso können Entspannungstechniken mit einer speziellen Rückenmassage helfen. Aber was hilft noch?

Was tun gegen Stress im Alltag

Während manche sich einen Massagsessel, eine Massagepistole, eine Infrarotlampe oder Duftlampe und Relax Badegel kaufen, arbeiten andere am eigenen Umgang mit Stress. Jeder von uns geht anders mit Stress um und das ist auch gut und richtig so. Wir alle haben unsere individuelle Stressresistenz, die es durch ein Training zu erhöhen gilt.

Entspannungsübungen und mehr

Eine Möglichkeit dazu sind Entspannungsübungen – speziell Yoga – sowie Meditation und Autogenes Training. Geistige Tätigkeiten wie Lesen, Singen oder Gespräche mit Freunden und Bekannten haben den Vorteil, dass die Arbeitsspeicher des Gehirns nur schwer leer zu bekommen sind und sie somit stressreduzierend wirken. Für eine tägliche Routine ist es sinnvoll, regelmäßig Entspannungsübungen durchzuführen, um so nach und nach die Stressresistenz zu erhöhen.

Entspannungsübungen aller Art sind deswegen so nützlich gegen Stress, weil durch das regelmäßige Training die individuelle Stressresistenz erhöht wird und der Körper somit mehr Abwehrkräfte gegenüber Anspannungen aufbaut.

Auch autogenes Training ist in diesem Zusammenhang sehr wirksam und kann auch ohne teure CD’s jederzeit erlernt werden.

Sportliche Betätigung

Der sportliche Ausgleich ist im stressigen Alltag nicht nur wichtig, um fit und gesund zu bleiben, sondern auch, um die richtige Balance zu finden. Wer seiner Arbeit gerne nachgeht/gleich körperliche Betätigung einbringt, tut diesem Beruf und sich selbst etwas Gutes. Es ist daher empfehlenswert regelmäßig Sport zu machen. Im Sommer kann man hierzu sowohl Joggen gehen, Rad fahren oder im Winter Fitnessstudio besuchen. Überall wo es Möglichkeit gibt den Körper mit sportlichem Training auf Trab zu halten, ist dies der richtige Weg. Wichtig dabei ist aber auch die Ernährung, um nachhaltig bereit für die Anforderungen des Alltags zu sein

Auch einmal Nein sagen!

Im beruflichen Alltag haben viele Menschen das Problem, dass sie sich viel Arbeit aufhalsen lassen und nur selten Nein sagen. Tatsächlich muss man jedoch auf auf sich achten und wer stets Ja sagt, wird auch immer wieder gefragt werden. Die Kunst Nein sagen zu können ist wichtig, um seine eigenen Grenzen zu kennen und auch wahrzunehmen. Wer sich selbst nicht schont, riskiert früher oder später unter der Belastung zusammenzubrechen.

Die Ernährung – So wichtig

Die Belastungen des Tages gehen schnell zu Lasten der Ernährung und es empfiehlt sich also vor allem auf gesunde Nahrungsmittel zu achten – frisch, lecker und möglichst unverarbeitet – und stets in Ruhe essen, denn Essen bietet auch die Möglichkeit, Kopf und Geist eine kleine Pause zu gönnen.

Kleine Auszeiten im Alltag

Für Körper und Geist ist es im Alltag wichtig, sich kleine Auszeiten zu gönnen und dem Alltag und der Routine für eine Weile zu entfliehen. Damit ist nicht der teure Karibik Urlaub gemeint, den man einmal im Jahr plant, sondern viel mehr, die leckere riechende Tasse Tee im Garten, das Hörbuch im Massagesessel, der Saunabesuch, dem Besuch eines wenig bekannten Konzerts, das Radfahren in den Feldern um die Sonne untergehen zu sehen. Die kleine Wanderung und vieles mehr.

Fazit

Wer die oben genanntem Punkte beachtet entgeht dem Stress und für den Alltag lassen sich weitere Maßnahmen ergreifen, wie zum Beispiel die Umsetzung einer ausgeglicheneren Work-Life-Balance. Alles was man dazu braucht ist etwas Zeit und Geduld – nachhaltig ist am Ende alles möglich und so kann es nicht mehr lange dauern, bis sich der Alltag zu beruhigen scheint und man leichter durch den Alltag kommt.

Beiträge die dir gefallen könnten

Wie findest du diesen Beitrag?

Durchschnitt 0 / 5. Bewertungen: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.